Logo der Universität Wien

Aktuelles

16. Workshop des Netzwerks Biographieforschung, 15.-16. November 2019

Auto/Biographie und Celebrity

16. Workshop des Netzwerks Biographieforschung in Kooperation mit dem Arbeitskreis "Biographie und Geschlecht"

Freitag, 15. November 2019, 14:00-17:30
Samstag, 16. November 2019, 10:00-15:00

Institut für Europäische Ethnologie, Hanuschgasse 3, 1010 Wien 4. Stock, Seminarraum 2

Liebe Mitglieder des Netzwerks Biographieforschung, liebe Kolleginnen und Kollegen,

Exemplarität, Exklusivität, (Nach)Ruhm und Celebrity spielen in der Auto/Biographieforschung seit jeher eine zentrale Rolle, nicht zuletzt angesichts des vielzitierten Diktums des britischen Historikers Thomas Carlyle, die Geschichte der Welt sei mit der Biographie großer Männer gleichzusetzen. Jedem auto/biographischen Projekt liegt - zumindest implizit - die Frage der Biographiewürdigkeit zugrunde; gleichzeitig sind es transmediale Formen der Auto/Biographik, die den Bekanntheitsgrad eines Individuums und dessen Nachleben im kulturellen Gedächtnis entscheidend beeinflussen und oft dazu beitragen, geschlechtsspezifische und gesellschaftspolitische Ungleichheiten aufzuzeigen.

Die Schnittstellen von Auto/Biographieforschung und Celebrity sind zahlreich; festmachen lassen sie sich vor allem an Fragen des kulturellen Gedächtnisses und der Identitätspolitik, der Wechselwirkung von Authentizität und Image-Konstruktion, Handlungsmacht und Aneignung, Öffentlichem und Privatem, Besonderem und Alltäglichem, ideologisch motivierter Mythenbildung und sensationslüsterner Demaskierung. Diese und andere Aspekte und Begrifflichkeiten sollen am ersten Tag des Workshops anhand zweier Texte theoretisch erörtert werden:

-- Sarah Churchwell. The Many Lives of Marilyn Monroe. New York: Picador, 2004. (Einleitung)
-- Edward Saunders. "Biography and Celebrity Studies." Biography in Theory: Key Texts and Commentaries.
Ed. Wilhelm Hemecker & Edward Saunders Berlin: deGruyter, 2017. 269-275.

Daran anschließend laden wir Sie dazu ein, im Rahmen von 15-minütigen Kurzpräsentationen Fallbeispiele aus Ihrer eigenen Arbeit vor- und zur Diskussion zu stellen (gerne als work-in-progress).

Der zweite Tag des Workshops wird von den Mitgliedern des interdisziplinären Arbeitskreises "Biographie und Geschlecht" gestaltet, wobei das Schwerpunktthema Celebrity mit dem Fokus auf Gender aus verschiedenen geistes-, kultur- und gesellschaftswissenschaftlichen Disziplinen heraus beleuchtet werden soll.

Wir möchten den zweitägigen Workshop auch zum Anlass nehmen, um auf rezente Publikationen der Netzwerk-Mitglieder zum Thema Life-Writing in den unterschiedlichsten Disziplinen aufmerksam zu machen. Zu diesem Zweck laden wir Sie herzlich dazu ein, Ansichtsexemplare bzw. Flyer ihrer jüngsten Buchveröffentlichungen mitzubringen, die im Rahmen eines Büchertischs aufgelegt werden und den interdisziplinären Austausch unter den Workshop-TeilnehmerInnen anregen sollen.

Vorschläge für projektbezogene Kurzpräsentationen nehmen wir gerne bis Montag, 21. Oktober entgegen.
Um Anmeldung zum Workshop bis Montag, 8. November wird gebeten. Bitte fügen Sie Ihrer Anmeldung ein kurzes Statement bei, in dem Sie (in 1-2 Sätzen) Ihr Interesse für das Thema bzw. die Relevanz des Themas für Ihre eigene Arbeit ansprechen.

Mit herzlichen Grüßen

Carola Bebermeier, Julia Lajta-Novak, Sandra Mayer

(julia.novak@univie.ac.at, sandra.mayer@univie.ac.at)

 

 
Institut für Anglistik und Amerikanistik
Universität Wien
Spitalgasse 2-4, Hof 8
1090 Wien

T: +43-1-4277-42473
E-Mail
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0