Logo der Universität Wien

Aktuelles

6. Workshops des Netzwerks Biographieforschung, 28. November 2014

„Historisch-soziale Kontextualisierung in der biographischen Fallrekonstruktion – eine Vorgehensweise“, Institut für Soziologie

 

Im Mittelpunkt des Workshops steht die unmittelbare Interpretationsarbeit von familiengeschichtlichen und biographischen Daten, so wie sie für soziologische biographische Fallrekonstruktionen herangezogen werden. Die Daten wurden im Rahmen des Projekts „Widerstand gegen den Nationalsozialismus und seine intergenerationale Tradierung in österreichischen Familien“ erhoben. In einem ersten Schritt sollen

interdisziplinäre Lesearten zu biographischen Handlungsstrukturen, Wendepunkten usw. entwickeln und diskutiert werden. Gleichzeitig dient das Material in einem zweiten Schritt als konkreter Bezugspunkt um die Frage zu diskutieren, welches Kontext- und Quellenwissen in Hinblick auf die Analyse biographischer Verläufe aus der Perspektive unterschiedlicher disziplinärer Zugänge und Arbeitsweisen als relevant erachtet werden.

Der Ablauf des Workshops besteht aus einem kurzen Input von Maria Pohn-Weidinger zur Vorgehensweise in der biographischen Fallrekonstruktion. Danach ist eine Interpretationssession mit anschließender Diskussion in Kleingruppen geplant.

Der Workshop findet am 28. November 2014, 9.00-14.00 am Institut für Soziologie, Seminarraum 2, Rooseveltplatz 2, 1090 Wien statt.

Wir bitten um eine verbindliche Zusage bis zum 4. November 2014 an maria.pohn-weidinger@univie.ac.at

 

Liebe Grüße

Maria und Roswitha

Institut für Anglistik und Amerikanistik
Universität Wien
Spitalgasse 2-4, Hof 8
1090 Wien

T: +43-1-4277-42473
E-Mail
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0